Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar I >> B XVI. Tab. B-I-2




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 B XVI. Tab. B-I-2 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     2/20   weiter_>>

[Druckansicht]


Karl Landgraf von Hessen-Kassel (1654-1730)

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-I-2
Künstler
Christoph Labhart (1644-1695)
Ort
Kassel
Datierung
Ende 17. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Chalcedon
Materialbeschreibung
hellbraun-grau, an der Grundfläche mit unauffälligem Bandcharakter

rundum poliert; Rückseite leicht gewölbt, Rand weich umbiegend
Form
Hochoval
Maße
9,67 x 7,16 x 2,3 cm
Provenienz
1730 wohl Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
lediglich minimale Abreibungen links und rechts an der Randmitte (möglicher Hinweis auf ehemalige Befestigung)
K90136  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Brustbild eines jungen Mannes nach rechts. Panzer mit reich verzierter Brustpartie, darüber ein Überwurf locker drapiert. Das bis zum Nacken reichende langgelockte Haar ist sichelförmig stilisiert.
Meyer ordnet diesen sehr großflächig bearbeiteten Kameo (Meyer 1973, Nr. B-7, Taf. 8,2) der Kasseler Hofwerkstatt zu (Meyer 1973, S. 92ff.), weist jedoch darauf hin, daß der Steinschnitt nicht die typisch hessische Matt-Glanz-Technik aufweist. Die intensive und einheitliche Politur würde die differenzierte Detailausbildung in der Wirkung abschwächen.
Sicherlich ist der junge Landgraf Karl dargestellt, auffällig die physiognomische Ähnlichkeit zu Karls jugendlichem langgelocktem Brustbild auf der Hochzeitsmedaille von Caspar Longerich aus dem Jahre 1673 (Schütz 1993-2000, Teil 4, Nr. 1504). Ein ähnlicher Porträttypus, wahrscheinlich gleichfalls Porträt des jungen Landgrafen Karl, findet sich auf einer kleinen Kamee aus Onyx (B XVI. Tab. B-V-34).
Dieser monumental gearbeitete Steinschnitt ist vermutlich für die "Steinfassade en miniature" hergestellt worden und war auf Fernsicht konzipiert. Möglicherweise hat ihn Christoph Labhart persönlich geschaffen.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. XXIV. 2: "Ein mänliches Brustbild. Chalced."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. I. 1: "Männliches Brustbild. Chalced."
Preziosenliste Lenz 1881, Inv.No. IV. 114

Literatur
Meyer 1973, Nr. B-7, Taf. 8,2 u. S. 92ff.

Vergleich
Schütz 1993-2000, Teil 4, Nr. 1504


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]