Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar III >> B XVI. Tab. B-III-3




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 B XVI. Tab. B-III-3 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     3/36   weiter_>>

[Druckansicht]


Kleopatra

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-III-3
Künstler
unbekannt
Ort
Italien
Datierung
16. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Hyazinth (heute: Hessonit)
Materialbeschreibung
orange-rot

rundum stark poliert; auf der Rückseite kreisförmig vertiefte Mulde
Form
Hochoval, annähernd Kreisform
Maße
2,69 x 2,35 x 0,91 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (Typ B): "VI 14"
rückseitig Aufkleber (Typ E): "I 3"
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
rechts wohl nachträglich ausgeglichene Randbestoßung, links unten kleiner Randausbruch, der sich zur Rückseite hin vergrößert
K90196  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Weibliche Halbfigur in Vorderansicht, mit Schleier und um die Schultern drapiertem Gewand, das beide Brüste frei heraustreten läßt. Unter dem Gewand kommt eine Schlange hervor und setzt zum Biß an der rechten Brust an. Die Haare sind nach oben gebauscht, in der Mitte durch eine Spange geteilt. Hinter ihrer rechten Schulter ist ein Gewandteil halbkreisförmig angeordnet.
Völkel und Pinder bezeichnen die Dargestellte im Inventar als "Cleopatra", den verwendeten Stein als "Hyazinth". Trotz des schlichten Gemmenschnitts wirkt die Kamee dekorativ in ihrer malerischen Ausbreitung. Das Gesicht ist mit ausdrucksvoll wirkenden Schnitten gestaltet. Das transluzide und mit Reflexen spiegelnde Material erschwert ein detailliertes Erkennen der Gestalt.
Verwandt erscheint eine Kamee mit der Darstellung einer Mänade in der Wiener Kunstkammer (Eichler/Kris 1927, Nr. 156). Sie ist gleichfalls aus Hyazinth und wird von Eichler/Kris als italienisch, 16. Jahrhundert, bestimmt. Die hier besprochene Kamee läßt sich lokal und zeitlich anschließen.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. I. 3: "Cleopatra in Hyacinth."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. III. 3: "Cleopatra. Hyac."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. I. 3: "Cleopatra. Hyacinth."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Eichler/Kris 1927, Nr. 156, Taf. 69


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]