Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar IV >> B XVI. Tab. B-IV-3




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 B XVI. Tab. B-IV-3 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     3/64   weiter_>>

[Druckansicht]


Minerva

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-IV-3
Künstler
unbekannt
Ort
Oberitalien
Datierung
Mitte 17. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Chalcedonachat
Materialbeschreibung
zweischichtig: Relief milchig weiß, Grund rosa-grau; auf der Rückseite weißer Einschluß

rundum poliert
Form
Hochoval, leichte Birnenform
Maße
3,36 x 2,26 x 0,89 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (Typ B): "II 3"
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
große Absplitterung am oberen Rand; rechts unten kleiner Randausbruch; mögliche weitere Randausbrüche durch eine Begradigung am linken und rechten Rand ausgeglichen; Nase bestoßen; diagonaler Riß über den Helm; an der Flügelspitze auf dem Helm Verfärbung wohl durch eine Beschädigung
K90217  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Brustbild der Minerva in Schuppenpanzer mit bärtigem Maskaron auf der Achsel. Der Körper in Dreiviertelansicht, der Kopf ins Profil nach links gewendet. Auf langem gelocktem Haar ein geflügelter Helm mit Satyrmaske, der Federbusch mit Schlangenkopf.
Die vorliegende Kamee muß als Serienprodukt angesehen werden, vom Typus entspricht sie den Minerva-Kameen B XVI. Tab. B-IV-1 und B XVI. Tab. B-IV-5. Die Stücke ähneln sich in den Details wie dem Schuppenpanzer mit bärtigem Achselmaskaron, dem Helm mit der entsprechenden Zier und dem langen lockigen Haar. Abweichend von den erwähnten Minerva-Kameen fehlt bei der hier besprochenen der Amorkopf auf der Brust, außerdem ist sie aus einem anderen Material und von geringerer Qualität.
Weber erwähnt die Kasseler Kamee bei einer Lucretia-Kamee der Münchner Münzsammlung, hier muß jedoch eine Verwechslung vorliegen (Weber 1992, Nr. 33).

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. VII. 3: "Pallas oder Minerva. Or. Achat."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. IV. 3: "Pallas oder Minerva. Or. Achat."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. II. 3: "Pallas. Or. Achat."

Literatur
Weber 1992, Nr. 33

Vergleich
Babelon 1897, S. 310, Nr. 667, Taf. LX; Dorigato 1957, S. 33, Nr. 105 mit Abb.


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]