Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar III >> B XVI. Tab. B-III-22




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 B XVI. Tab. B-III-22 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     22/36   weiter_>>

[Druckansicht]


Weibliches Brustbild

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-III-22
Künstler
unbekannt
Ort
Italien
Datierung
Mitte 16. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Chalcedonachat
Materialbeschreibung
weißes Relief auf hellgrau-beigem Grund

Vorderseite stark, Rückseite schwach poliert
Form
Hochoval
Maße
2,55 x 1,91 x 0,48 cm
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
ohne Beschädigung, lediglich links in der Mitte minimale Randabreibung
K90319  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Weibliches Brustbild nach rechts ins Profil gewandt, ihre rechte Brust und die Schulter entblößt, über ihrer linken Schulter liegt ein Umhang. Die Frisur ist in aneinandergereihte Flecht- und Schmuckbänder drapiert, ein Band fällt in den Nacken. Um das freiliegende Ohr schlingt sich ein ornamental wirkendes schneckenförmiges Band.
Völkel bezeichnet die Dargestellte im Inventar als Faustina und als ein "Brustbild mit der einen ganz entblößten Brust". Pinder schränkt ein "angeblich Faustina". Charakteristisch für die hier besprochene Kamee ist die ornamental gebildete Frisur, die sich ähnlich bei einer Kamee der Faustina d. Ä. in Paris (Babelon 1897, Nr. 750) findet, jedoch ohne die entblößte Brust.
Zwei verwandte Kameen mit einem Brustbild mit entblößter Brust befinden sich in der Münchner Sammlung (Weber 1992, Nr. 173 und 174). Weber bezeichnet Nr. 173 erstaunlicherweise als Apollo und spricht von einem deutlich antiken Vorbild, das sich unverstanden zu einem weiblichen Brustbild gewandelt habe. Bei Nr. 174 (die sie "um 1600" datiert im Gegensatz zur Datierung "17. Jahrhundert" bei Nr. 173) spricht sie nur von einem "Brustbild ... wohl abgeleitet von der antiken Apollofigur, deren Darstellung zu einem mehrfach variierten Typus eines weiblichen Brustbildes mit der entblößten Brust" (vgl. Eichler/Kris 1927, Nr. 275 und 428) geführt habe.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. I. 22: "Faustina in Or. Ach. Brustbild mit der einen ganz entblößten Brust?"
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. III. 22: "Angeblich Faustina. Orient. Achat."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. I. 22: "Faustina? Orient. Achat."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Babelon 1897, Nr. 750, Taf. LXII; Eichler/Kris 1927, Nr. 275, 428, Taf. 69; Weber 1992, Nr. 173-174 (mit weiterer Lit.)


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]