Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar II >> B XVI. Tab. B-II-25




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 B XVI. Tab. B-II-25 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     25/35   weiter_>>

[Druckansicht]


Johannes der Täufer

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-II-25
Künstler
unbekannt
Ort
Byzanz
Datierung
1. Hälfte 13. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Sardonyx
Materialbeschreibung
dreischichtig: hellbraunes Relief auf weißem Grund, abgekantete Grundplatte hellbraun bis mittelbraun

rundum poliert
Form
Hochoval
Maße
2,26 x 1,5 x 0,65 cm
Beschriftung
griechische Buchstaben im Feld links und rechts (schwer lesbar)
rückseitig Aufkleber (Typ E): "I 11"
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
rechts und links des Halses jeweils eine kreisförmige Vertiefung eingebohrt, möglicherweise für eine Dekorbefestigung, allgemeiner Abrieb, vor allem in der Bildrandzone
K90279  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
In flachem Relief gearbeitete frontalansichtige und ganzfigurig Darstellung des bärtigen Johannes Baptista mit dem härenen Bußgewand (als Johannes in die Wüste ging, um dort ein Leben der Buße zu führen, trug er ein Gewand aus Kamelhaaren (Markus 1,6). Darüber ein vorne offener Umhang. Der Stand wirkt wegen des Fehlens einer Bodenplatte oder Standlinie leicht schwebend. In seiner Rechten hält er diagonal vor sich einen langen Stab, mit der linken Hand eine Schriftrolle.
Wentzel faßt den kleinen Stein mit einer Gruppe von Sardonyxkameen zusammen (B XVI. Tab. B-II-14, B XVI. Tab. B-II-22, B XVI. Tab. B-II-25, B XVI. Tab. B-II-28, B XVI. Tab. B-II-29), hält alle fünf für byzantinisch und datiert sie in die 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts (Wentzel 1960, S. 93).
Die Buchstaben links und rechts der Johannesfigur sind unauffällig und undeutlich eingeritzt und daher schwer lesbar.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. VI. 25: "Ein griechischer Kaiser. Sardon."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. II. 25: "Johannes in der Wüste. Onyx. / Schwer lesbare Inschrift / Verlegt / Jetzt Tablette III No 11."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. I. 11: "Johannes in der Wüste. Sehr schwer lesbare Inschrift. Onyx. [Vorgängerinventar] II 25."

Literatur
Wentzel 1960, S. 93, Abb. 84



Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]