Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar III >> B XVI. Tab. B-III-26




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 B XVI. Tab. B-III-26 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     26/36   weiter_>>

[Druckansicht]


Weiblicher Kopf

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-III-26
Künstler
unbekannt
Ort
Oberitalien
Datierung
2. Hälfte 16. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Karneolachat
Materialbeschreibung
dreischichtig: Gewandteil und Haartracht aus der obersten orange-braunroten Schicht; Inkarnat in hellem Rosé-Grau; Grund in hellem Orangeton

rundum glänzend poliert, Inkarnat matt behandelt
Form
Hochoval
Maße
2,81 x 1,86 x 0,62 cm
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
links oben zwei kleinere Randbeschädigungen, rechts oben muschelförmige Randabsplitterung
K90177  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Charakteristisch für diese Kamee ist der farblich differenzierte Karneol, dessen drei verschiedene Farbschichten technisch versiert zu einer besonders interessanten Wirkung eingesetzt wurden. Bei der obersten Schicht könnte der kräftige Braun-Orange-Ton durch künstliches Einfärben erreicht worden sein. Der weibliche Kopf mit Gewandansatz ist ins Profil nach links gewendet. Die Frisur ist kunstvoll in kleinen und zierlichen Locken hochgesteckt, in den Nacken fällt abgestuft ein Schleiertuch oder eine abgerundete Haarpartie. Am Ohr ein kunstvoll plastisch gestaltetes Perlengehänge.
Völkel gibt im Inventar "Lucilla" an, Pinder spricht mit Recht verallgemeinernd nur von einem "Weiblichen Porträt".
Ein verwandter Bildnistyp läßt sich bei Babelon 1897 (Nr. 963) und Kris 1929 (Nr. 389) finden. Die Dargestellte wird dort als Barbara Borromeo (1538-1572, Frau des Camillo Gonzaga, Graf von Novellara) identifiziert. Es dürfte jedoch eine Überinterpretation sein, die Dargestellte auf der hier besprochenen Kamee ebenfalls als Barbara Borromeo zu benennen.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. I. 26: "Ebendieselbe (Lucilla, Veri Gemalin). Carn. u. doch keine der andern ähnlich (B-III-24 und B-III-25)."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. III. 26: "desgleichen (Weibliches Porträt). Carneol."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. I. 26: "desgl. (Weibliches Porträt). Carneol."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Babelon 1897, Nr. 963, Taf. LXVIII; Kris 1929, Nr. 389, Taf. 94


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]