Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar VII >> B XVI. Tab. B-VII-28




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 B XVI. Tab. B-VII-28 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     28/64   weiter_>>

[Druckansicht]


Männlicher Kopf (Flußgott?)

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-VII-28
Künstler
Christoph Labhart (1644-1695)
Ort
Kassel
Datierung
um 1690
Steinschnittart
Kamee
Material
Karneol
Materialbeschreibung
nach vorn abgeschrägter Rand

rundum poliert, lediglich das Inkarnat matt behandelt
Form
Achteck
Maße
2,85 x 2,54 x 0,68 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (Typ A): "56-58"
rückseitig Aufkleber (Typ B): "V 28"
Provenienz
1730 Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
links am Hinterkopf und am rechten Rand zur Rückseite hin ein feiner Riß
K90094  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Ein bärtiger männlicher Kopf im Profil nach rechts mit zotteligem langsträhnigem Haar. Als ungewöhnlich fällt das achteckige Format auf. Meyer (Meyer 1973, Nr. G-5) schreibt diese Arbeit Christoph Labhart zu und bezeichnet den sehr bewegt gestalteten Kopf als mythologische Figur, als Flußgott oder Kentaur. Er charakterisiert den Stil als "kräftiges, hohes Relief; das Profil mit Steg und Tendenz zur plastischen Ausarbeitung der Seitenansicht. Iris gebohrt. Vergleichbar mit dem männlichen Kopf mit der Krone auf Bergkristallschale in Kopenhagen: A-1 (Tafel 3,5-8)" (Meyer 1973, Nr. G-5).
Charakteristisch bei diesem Stück ist die Differenzierung des matten Inkarnats und der übrigen poliert bearbeiteten Partien einschließlich des Grundes. Dieser sogenannte Matt-Glanz-Kontrast ist eine spezielle Eigenart der hessischen Steinschnitte.

Stand: April 2006

Quellen
Designationsliste (1730) 1753, Nr. 56: "Ein großer Kopf auf einem 8eckichten Carniol. [Nachlaßinventar] 58."
Inventar Völkel 1791, Tab. XXI. 28: "Ein dergleichen (mit Bleistift: "bärtig achteckig"). Karneol. [Inventar Pinder 1873] B VII. 28"
Inventar Pinder 1873 (B XVI), Tab. VII. 28: "Männlicher Kopf in der Bildung der Flussgötter. Carneol. [Vorgängerinventar] XXI 28."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. V. 28: "Männlicher Kopf in der Bildung der Flussgötter. Achat. [Vorgängerinventar] VII 28."

Literatur
Meyer 1973, Nr. G-5, Taf. 16,5 u. 3,5-6 u. S. 93 u. S. 78ff., Nr. A-1, Taf. 2-4



Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]