Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar III >> B XVI. Tab. B-III-29




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 B XVI. Tab. B-III-29 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     29/36   weiter_>>

[Druckansicht]


Herkules

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-III-29
Künstler
unbekannt
Ort
unbestimmt
Datierung
3. Jh. n.Chr.
Steinschnittart
Kamee
Material
Achat
Materialbeschreibung
zweischichtig: elfenbeinfarbenes Relief auf dunkelgrauem Grund

rundum mäßige Politur
Form
Hochoval
Maße
2,71 x 1,93 x 0,71 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (Typ B): "I 29"
Provenienz
1753 Kunsthaus
Zustand
links in der Mitte schlitzartige Beschädigung, zur Rückseite hin durchgehender horizontaler Riß, rechts wohl geglättete Randbeschädigung
K90320  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Diese recht grob gearbeitete Kamee läßt sich stilistisch schwer einordnen. Der Kopf des Herkules ist im Profil nach rechts dargestellt. Über den Kopf ist das Löwenhaupt gezogen, das Fell zieht sich in mehreren Wellenstreifen leicht gelockt nach unten und schließt zur Brust nach vorn hin ab. Vor dem Löwenhaupt an der Stirn ist das Haar in kleingelockte Ornamentreihen angeordnet. Das Gesicht zeigt wenig Ausdruck, eine stark gebogene Nase und ein ornamental gebildetes Ohr.
Völkel bezeichnet die Kamee im Inventar als Commodus, Pinder als "Commodus als Hercules" wie die Kamee B XVI. Tab. B-III-27 (zur Identifizierung s. dort).
Möglicherweise handelt es sich um ein unfertiges Stück. Der Steinschneider könnte auch die Oberfläche der Kamee mit Absicht zur Täuschung 'seifig' behandelt haben, um den Eindruck einer antiken Kamee hervorzurufen, die sozusagen 'aus der Erde' kommt. Erika Zwierlein-Diehl (Archäologisches Institut der Universität Bonn) hält diese Kamee für eindeutig antik und datiert sie severisch ins 3. Jahrhundert n. Chr.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. I. 29: "Commodus. Or. Ach."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. III. 29: "Commodus als Hercules. Orient. Achat."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. I. 29: "Commodus als Hercules. Orient. Achat."

Literatur
unpubliziert



Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]