Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar V >> B XVI. Tab. B-V-34




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 B XVI. Tab. B-V-34 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     34/49   weiter_>>

[Druckansicht]


Karl Landgraf von Hessen-Kassel (1654-1730)

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-V-34
Künstler
Kasseler Hofwerkstatt
Ort
Kassel
Datierung
Ende 17. Jh. / Anfang 18. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Onyx
Materialbeschreibung
schwarzbraun

alles poliert, lediglich das Inkarnat matt behandelt; Rückseite schwach gewölbt, Rand nach vorn abgeschrägt
Form
Hochoval, annähernd Kreisform
Maße
3,07 x 2,86 x 0,73 cm
Provenienz
1730 Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
lediglich rechts oben minimale Randbestoßung
K90257  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Büste des jugendlichen Landgrafen Karl im Profil nach rechts, mit leicht erhobenem Haupt. Die langen gelockten Haare der Allongeperücke fallen natürlich in den Nacken. Als Schulterdraperie Panzerandeutung mit darüber geworfenem Mantel.
In typisch hessischer Manier zeigt die matte Inkarnatbehandlung einen Kontrast zur übrigen glänzenden Politur.
Meyer verweist bei dem Steinschnitt B XVI. Tab. B-V-48 (Meyer 1973, Nr. G-6) auf eine Verwandtschaft in der plastischen Durchbildung der Wangenpartien sowie in der Augenbildung und spricht davon, daß es sich wohl um die selbe Hand handelt. Ähnlich ist die teigige und weiche Formgebung.
Außerdem fiel Meyer auf, daß die Pos. 37 im Nachlaßverzeichnis von 1730 gleichzusetzen ist: "ein schwarz ovaler Onyx worauf des Herrn Landgrafen Carl Bildnis". Daraus läßt sich folgern, daß die hier besprochene Onyx-Kamee unter der Nr. 37 in der Designationsliste verzeichnet ist und sich 1730 nach dem Tod des Landgrafen Karl noch "in dem Gewölbe unterm neuen Cabinet" befunden hat. Das Karlsporträt ist nicht das typische Porträt des Landgrafen, jedoch findet sich in der Numismatik ein ähnlicher Typus auf einer Medaille aus dem Jahre 1691 von Caspar Longerich (Schütz 1993-2000, Teil 4, Nr. 1314).

Stand: April 2006

Quellen
Designationsliste (1730) 1753, Nr. 37: "Ein schwartz ovaler Onyx, worauf des Herrn Landgrafen Carl Bildniß. [Nachlaßinventar] 36."
Inventar Völkel 1791, Tab. XXII. 34: "Die Büste des Herrn Landgraf Carl. Komposition."
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. V. 34: "Büste des Landgrafen Carl. Comp. XXII 34."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. III. 32: "Büste des Landgrafen Carl. Comp. V 34."

Literatur
Meyer 1973, S. 124f., Nr. G-6, Taf. 16,6

Vergleich
Meyer 1973, Nr. B-10, Taf. 8,5 u. 10,5; Schütz 1993-2000, Teil 4, Nr. 1314


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]