Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar VII >> B XVI. Tab. B-VII-41




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 B XVI. Tab. B-VII-41 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     41/64   weiter_>>

[Druckansicht]


Kinderbüste mit Buckellöckchen

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-VII-41
Künstler
unbekannt
Ort
unbestimmt
Datierung
2. Hälfte 16. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Achat
Materialbeschreibung
honiggelb mit ockerbrauner Partie (möglicherweise künstlich gefärbt) an der Stirn und im Haar, Grundplatte in etwas hellerem Ton

Reliefkopf wenig poliert, Hintergrundfläche stark poliert, Rückseite matt
Form
Hochoval
Maße
2,2 x 1,57 x 1,13 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (wohl Typ A): nicht lesbar
Provenienz
1730 wohl Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
links am Rand Ausbruch, zur Rückseite hin vergrößert; rechts am Rand flächige Absplitterungen
K90085  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Aus der Kinderbüste en face wölbt sich das Gesicht mit dem Brustansatz in hohem Relief heraus. Wegen der blaß-honiggelben Farbe des Steines ist die Darstellung schwer erkennbar. Ein mit Schüsselfalten gestaltetes Gewandstück läßt die herausgeschobene linke Schulter unbekleidet. Einen eigenwilligen Akzent bildet der kleine braune Farbfleck über der Stirn in dem mit Buckellocken stilisierten Haar. Diese dunklere Farbpartie könnte durch eine künstliche Färbung hervorgerufen sein.
Völkel bezeichnet die schwer zu bestimmende Darstellung als "Amorin", Pinder als "Herkules als Kind". Wahrscheinlich läßt sich der Typ mit der unbekleideten vorgeschobenen Schulter unmittelbar von antiken Darstellungen herleiten (Vollenweider 1995, Nr. 66).

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. XXI. 41: "Brustbild einer Amorin. Achat. [Inventar Pinder 1873] B VII. 41"
Inventar Pinder 1873 (B XVI), Tab. VII. 41: "Vielleicht Hercules als Kind (Kopf). Achat. [Vorgängerinventar] XXI 41."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. V. 41: "Kopf, Hercules als Kind? Achat. [Vorgängerinventar] VII 41."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Vollenweider 1995, S. 82f., Nr. 66, Taf. 45


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]