Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar VI >> B XVI. Tab. B-VI-45




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 B XVI. Tab. B-VI-45 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     45/49   weiter_>>

[Druckansicht]


Weibliches Brustbild

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-VI-45
Künstler
unbekannt
Ort
Oberitalien (Venedig?)
Datierung
Anfang 16. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Prasem oder Smaragdquarz (heute: Aventurin)
Materialbeschreibung
lauchgrün mit wolkigen Einschlüssen, vor allem auf der Rückseite in Weiß und Rosé

rundum poliert
Form
Birnenform
Maße
2,65 x 2,04 x 0,87 cm
Beschriftung
Aufkleber, lose (Typ B): "IV 42"
rückseitig Aufkleber (Typ A): "32-31"
Provenienz
1730 Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
links unten größere Randabsplitterung zur Rückseite hin; links oben wohl nachträglich geglättet; möglicherweise Beschädigung durch eine vorangegangene Befestigung
K90130  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Das gleichmäßige Dunkelgrün des Steines macht die Darstellung erst bei näherem Betrachten erkennbar. Ein jugendliches weibliches Brustbild en face ist ins Dreiviertelprofil nach rechts gewendet. Die Augenlider sind oben und unten breit ausgebildet, die kräftige Pupillenbohrung läßt den Blick erstarrt wirken. Von der Stirn aus fallen die fülligen Locken lang über die Schultern herab. Im Haar ein Band. Das dünne Gewand wird auf der linken Schulter von einem faltenreichen Umhangtuch bedeckt.
Verwandte Darstellungen auf Kameen, jedoch aus Hyazinth, werden bei Kris (Kris 1929, Nr. 132, 133; Eichler/Kris 1927, Nr. 133) als Lucretia oder Kleopatra bezeichnet und als venezianisch, um 1500, eingeordnet. Als stilistisch verwandt kann auch die Lucretia-Büste (Kris 1929, Nr. 138) angeführt werden, die Kris als venezianisch und an den Anfang des 16. Jahrhunderts datiert. Ähnlich intensiv sind der Ausdruck des Gesichts und die Behandlung des kleinteiligen Kleidersaums am runden Ausschnitt.

Stand: April 2006

Quellen
Designationsliste (1730) 1753, Nr. 32: "Ein Weibsbild von Smaragden Mutter. [Nachlaßinventar] 31."
Inventar Völkel 1791, Tab. XXIII. 45: "Eine weibliche Büste." ("grüner Jaspis" mit Bleistift hinzugefügt)
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. VI. 45: "Weibliche Büste. Prasima."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. IV. 42: "Weibliche Büste. Prasima. [Vorgängerinventar] VI 45."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Eichler/Kris 1927, Nr. 133, Taf. 30; Kris 1929, Nr. 132-133, Taf. 30, Nr. 138, Taf. 31


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]