Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar VI >> B XVI. Tab. B-VI-49




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 B XVI. Tab. B-VI-49 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     49/49   weiter_>>

[Druckansicht]


Weibliches Brustbild

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-VI-49
Künstler
unbekannt
Ort
Italien (Venedig?)
Datierung
16./17 Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Hyazinth (heute: Hessonit)
Materialbeschreibung
transluzides Dunkelorangerot; Rückseite zweifach, am Kopf und an der Brust, ausgeschlegelt

rundum poliert
Form
unregelmäßiges Hochoval, leichte Birnenform
Maße
2,64 x 2,11 x 0,91 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (Typ B): "IV 46"
Provenienz
1730 wohl Nachlaß Landgraf Karl
Zustand
am Rand mehrere Bestoßungen; rechts größere Randabsplitterung; Nase bestoßen
K90134  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Diese Kamee wirkt vor allem durch das transluzid-glanzvolle Material in Orangerot mit hohem Relief. Dargestellt ist ein weibliches Brustbild en face, den Kopf leicht zur rechten Schulter gewendet. Der Blick mit hochgezogenen Augenbrauen ist eher nach oben gerichtet, die Nase etwas spitz geraten. Das in einen Mittelscheitel gelegte Haar ist auf der linken Seite nach hinten geführt und fällt in voller Länge auf der rechten Seite über die Schulter herab. Über der rechten Schulter liegt ein gefälteltes Gewandteil, die linke Brust und Schulter liegen frei.
Hyazinth war im 16. und 17. Jahrhundert ein beliebtes Material und speziell in Venedig gebräuchlich. Verwandte Stücke, in der Regel en face-Darstellungen, sind sehr verbreitet (Dalton 1915, Nr. 28, Nr. 480-483). Eichler und Kris bezeichnen ähnliche Stücke als Mänaden (Eichler/Kris 1927, Nr. 156, 161). Hyazinthe sind sehr schwer zu bearbeiten, so daß nicht nur aus dem Stilwollen heraus, sondern auch aufgrund der schwierigen Steinbehandlung ein relativ einfacher Steinschnitt resultiert.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. XXIII. 49: "Ein weiblicher Kopf." ("Brustbild", "ob Hyacinth?" mit Bleistift hinzugefügt)
Inventar Pinder 1873 (B XVI), B. Tab. VI. 49: "Weibliches Brustbild. Hyacinth."
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. IV. 46: "Weibliches Brustbild. Hyacinth. [Vorgängerinventar] VI 49."

Literatur
unpubliziert

Vergleich
Dalton 1915, Nr. 28, 480-483, Taf. 14; Eichler/Kris 1927, Nr. 156, 161, Taf. 69


Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]