Museumslandschaft Hessen Kassel

   
Katalog der nachantiken Kameen



  Nachantike Kameen>> Tablar VII >> B XVI. Tab. B-VII-56




1. Tablar I

2. Tablar II

3. Tablar III

4. Tablar IV

5. Tablar V

6. Tablar VI

7. Tablar VII

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 B XVI. Tab. B-VII-56 Bild
LupeDetailansicht

<<_zurück     56/64   weiter_>>

[Druckansicht]


Männlicher Kopf

Inv.-Nr. B XVI. Tab. B-VII-56
Künstler
unbekannt
Ort
Frankreich
Datierung
Anfang 17. Jh.
Steinschnittart
Kamee
Material
Karneolachat
Materialbeschreibung
dreischichtig: Relief in der oberen braunen Schicht mit dunkelrotlinigen Einschlüssen; umrahmende schmale Profilleiste aus der mittleren milchig-rosé-farbenen Schicht; untere Schicht zur Rückseite hin im Rosé-Braun-Ton

rundum hoch poliert, lediglich das Inkarnat schwach poliert
Form
Hochoval
Maße
2,18 x 1,78 x 0,63 cm
Beschriftung
rückseitig Aufkleber (wohl Typ D): "Aristoteles"
Zustand
ohne Beschädigung
K90070  Bild1
LupeDetailansicht



Beschreibung und Einordnung
Ungewöhnlich an dieser Kamee ist der Stein mit seiner seltenen Braun-Rosé-Färbung in Clipeusform. Die Profilleiste als Umrahmung der Darstellung war in der französischen Steinschneidekunst besonders beliebt und könnte auf einen französischen Steinschneider hinweisen. Der bärtige Kopf ohne Haupthaar ist nach rechts gewendet, das Profil zeigt eine lange, scharfe Nase. Das Inkarnat ist matt poliert. Die Haarteile, der angedeutete Gewandansatz und vor allem der Hintergrund sind im Kontrast dazu poliert.
Ob wirklich Aristoteles dargestellt ist, wie der alte Aufkleber vorgibt, muß in Frage gestellt werden, da die Darstellung dieses Philosophen (384-322 v. Chr.) ohne Haupthaar nicht üblich ist. Aristoteles kam in jungen Jahren nach Athen und war dort etwa zwanzig Jahre lang Schüler von Platon. Später wurde er von Philipp von Makedonien zum Erzieher des jungen Alexander des Großen berufen.

Stand: April 2006

Quellen
Inventar Völkel 1791, Tab. XXI. 56: "Der Kopf eines Philosophen. [Inventar Pinder 1873] B VII. 56"
Inventar Pinder 1873 (B XVI), Tab. VII. 56: "Männlicher bärtiger Kopf. Achat. [Vorgängerinventar] XXI 56"
Inventar Pinder 1882-1897 (B V), Tab. V. 56: "Männlicher, bärtiger Kopf, Achat. [Vorgängerinventar] VII 56"

Literatur
unpubliziert



Es wird empfohlen, für den Online-Katalog der nachantiken Kameen folgende Zitierweise zu verwenden:
Heidi Schnackenburg-Praël, [entsprechende Inv.-Nr. bzw. Einleitungstext], in: Bestandskatalog der nachantiken Kameen in der Sammlung Angewandte Kunst der Staatlichen Museen Kassel, hrsg. von Michael Eissenhauer, bearb. von Heidi Schnackenburg-Praël, Online-Kataloge der Staatlichen Museen Kassel, Kassel 2006, <http://www.museum-kassel.de [Datum des Besuchs der Website]>

[ Quellen- und Literaturliste ] [ Zitierweise] [ Impressum]